Preisplattln und Dirndldrahn

Strohpreisplattln - Die Preisverleihung naht!

Strohpreisplattln

Die traditionsreichste Veranstaltung unseres Vereines ist das sogenannte „Strohpreisplattln“. Erstmalig wurde dieser vereinsinterne Wettkampf am Sylvesterabend 1938 beim Neuwirt in Emmering ausgetragen. Die Preise wurden in Stroh eingebunden, und jeder Teilnehmer konnte dann bei der Preisverteilung sein Packl ziehen. In unveränderter Form findet dieses Vereinspreisplattln (nur durch den Krieg unterbrochen) auch heute noch statt. Die Preise werden allerdings heute in Zeitungspapier eingewickelt – Stroh findet nur noch bei Jubiläumspreisplattln als „Verpackungsmaterial“ Verwendung.

Von den Kindern über die Jugend bis hin zu den Aktiven und Altaktiven macht alles mit, und so ist es kein Wunder das sich alle Jahre zwischen 50 und 70 Plattler und Dirndl den Preisrichtern stellen.

Mehrvereinepreisplattln

Schon in den 70ern fand einmalig ein 6-Vereine-Preisplattln statt, bei dem die Emmeringer gute Platzierungen erreichten. Danach waren aber Stroh- und Gaupreisplattln wieder lange Zeit die einzigen Veranstaltungen dieser Art.

In den Jahren 1980 bis 1999 fand dann alljährlich das sogenannte 3-Vereine-Preisplattln der Emmeringer, Rotter und Grafinger Trachtler statt. Der Gesamtsieger wurde nach Punkten ermittelt, die folgendermaßen ermittelt wurden: 1. Platz = 5 Punkte / 2. Platz = 4 Punkte / 3. Platz = 3 Punkte usw. In 19 Jahren gaben wir Emmeringer nicht einmal den Gesamtsieg ab!

Das Erfreulichste am „3-Vereine“ war aber die Tatsache, dass durch den freundschaftlichen Wettstreit und den abendlichen boarischen Tanz das gemeinschaftliche Kennenlernen und die gegenseitige Wertschätzung sehr gestiegen sind. Wegen rückläufigen Teilnehmer- und Zuschauerzahlen fand das „3-Vereine“ 1999 das letzte Mal in der alten Form statt. Nach fünf Jahren Leerlauf einigten sich die Vorstandschaften 2004 darauf, das 3-Vereine-Preisplattln wieder aufleben zu lassen – jedoch nur noch alle drei Jahre als Kinder- und Jugendpreisplattln in Emmering. In den Jahren dazwischen findet jeweils ein Völkerballturnier für alle Altersklassen in Grafing, und ein Jugendzeltlager in Rott/Inn statt.

So dürfte nun auch für die Zukunft gewährleistet sein, dass man sich „besser kennt“ und alle auch weiterhin gemeinschaftlich an einem Strang ziehen.

Gaupreisplattln

Beim Gaupreisplattln haben wir Emmeringer seit unserem Inngaubeitritt 1947 hie und da mal mitgemacht. Aufbauend auf die in den sechziger Jahren gegründete Jugendgruppe  und intensivierter Probenarbeit nahmen wir aber bald regelmäßig an den Gaupreisplattln teil.

Als Lohn für diese Arbeit stellten sich dann in den Achtziger Jahren große Erfolge ein. Zwei Emmeringer Buam konnten sich beim Gaufest 1980 in Grafing das allererste Mal in die Gaugruppe  des Inngaus plattln. Beim Gaujugendpreisplattln 1984 in Rosenheim errangen unsere Kinder alle ersten, und viele zweite und dritte Plätze. Von diesen Ereignissen beflügelt, wurde nun noch mehr Zeit und Anstrengung in die Ausbildung der Kinder, Jugendlichen und Aktiven investiert. So wurde ein guter „Grundstock“ für weitere Erfolge gelegt.

Bei der „Königsdisziplin“ – dem Gruppenpreisplattln ab 17 Jahren – kam wir in den letzten 18 Jahren nur zweimal nicht unter die drei besten Plattlergruppen des Inngaus!  Allein sieben erste, sieben zweite und zwei dritte Plätze stehen hier für Emmering zu Buche! Beim Gaupreisplattln 1999 in Bad Aibling konnten wir neben dem ersten Platz in der Gruppenwertung auch endlich (nach fünfmaligen Gewinn!) den Wanderpokal für Gruppensieger des Inngaus in Empfang nehmen. Grosser Jubel stellte sich ebenfalls ein, als feststand, dass wir durch unseren ersten Preis in Flintsbach (2002) den Inngau beim alle vier Jahre stattfindenden Gruppensiegertreffen des Bayer. Trachtenverbandes in Vagen vertreten durften!

Auch in den Einzelpreisplattln konnten wir immer wieder schöne Erfolge erringen, was insgesamt 26 Gaugruppenmitglieder seit 1980 bezeugen. Höhepunkte waren hier sicherlich der Gewinn der Gesamtsiegerpokale (Tagesbeste) von Martina Bayer und Peter Perfler.

Mit Thomas Bayer wurde auch erstmals in der Vereinsgeschichte ein Emmeringer zum 2. und dann zum 1. Gauvorplattler gewählt, und somit u.a. auch das Vereinsengagement gewürdigt. Aber auch außerhalb des Preisplattlkreises sind wir gut vertreten. Insgesamt sieben Emmeringer Preisrichter waren in den letzten Jahren bei Vereins-, Mehrvereins- und Gaupreisplattln im gesamten Gaugebiet unterwegs. Auch hier war ein Emmeringer (Jakob Niedermaier) als Preisrichter-Obmann die oberste Instanz im Gau.

 

 

Sonstige Preisplattln

Im Jubiläumsjahr 2003 (100 Jahre Inngau) fand in der Wendelsteinhalle in Brannenburg das sogenannte „Historische Preisplattln“ mit Teilnehmern aus dem Inngau und angrenzender Gaue statt. Auch zwei Paare aus Emmering beteiligten sich daran, und zeigten ihre Version, wie ein Preisplattln vor hundert Jahren ausgesehen haben könnte.

Über dieGaugruppe nahmen Emmeringer Dirndl und Buam auch an zwei gauoffenen Preisplattln der drei Gauverbände Gau I, Chiemgau und Inngau teil. Hier trafen sich Buam und Dirndl aus ganz Südost-Bayern, um im friedlichen Wettstreit ihre Besten zu finden.