Aktuelles

Vergangenes der letzten Jahre findest du im Archiv

Berichte und Aktuelles zum Thema "Theater" findest Du auf der Theaterseitn.

 

Neue Informationen zum Gaufest!

 

Am kommenden Freitag, den 12. Juli beginnt um 20.00 Uhr der Gauheimatabend in Altenbeuern. Für uns Emmeringer sind sechs Tische reserviert. Platz haben wir also auch für Kurzentschlossene ;-) Unten findet ihr den Bestuhlungsplan für Freitag.

 

Zum Gaufest selber: Wir sind letzter im ersten Zug, also bitte - wenn möglich - schon um 08.45 Uhr im Zelt sein, da wir beim Kirchenzug ganz vorn dabei sind! Der Sitzplan für Sonntag ist auch unten stehend zu finden!

Bestuhlung Heimatabend.pdf
PDF-Dokument [1.7 MB]
Bestuhlung Festsonntag.pdf
PDF-Dokument [6.5 MB]

Nach sechs Stunden standen die Sieger fest!

 

79 Teilnehmer, 6 Stunden Dauer, 3 Preisrichter und 1 Preisrichterin und zwei Ziachara - das traditionsreiche vereinsinterne Strohpreisplattln ist mittlerweile schon ein Großprojekt geworden. Die Gruppenleiter hatten auch heuer wieder alle Hände voll zu tun, damit die Teilnehmer immer zum rechten Zeitpunkt fertig zum Einmarsch bereitstanden.

 

Durchwegs gute Leistungen wurden gezeigt, und sogar der Vorstand hat sich nicht lumpen lassen, und bei den Aktiven mitgeplattelt! Die Tagesbestwertung sicherte sich heuer bei den Dirndln Annemarie Lechner mit 148,4 Punkten, und Pankraz Perfler jun. bei den Buam mit 146,3 Punkten.

 

Hier die jeweils ersten drei Plätze der verschiedenen Altersklassen:

 

Jugend I - Dirndl

 

1.  Veronika Lechner

2.  Veronika Daberger

3.  Magdalena Gerner

 

 

Jugend I - Buam

 

1.  Johannes Loidl

2.  Thomas Lechner

3.  Martin Beer

 

 

Jugend II - Dirndl

 

1.  Veronika Niedermaier

2.  Helena Zehetmaier

3.  Sophia Kastenmüller

 

 

Jugend II - Buam

 

1.  Leonhard Asböck

2.  Sebastian Niedermaier

3.  Seppi Huber

 

 

Aktive - Dirndl

 

1.  Annemarie Lechner

2.  Lilli Forstmaier

3.  Franziska Lohmayr

 

 

Aktive - Buam

 

1.  Pankraz Perfler jun.

2.  Florian Bayer

3.  Sebastian Mühlhuber

 

Die ersten drei Plätze aller Jahrgänge!

4-Vereine-Völkerballturnier in Ostermünchen

 

Am vergangenen Samstag fuhren neun Emmeringer Jungtrachtler zu einem gemischten Völkerballturnier in die Nachbarsgemeinde Tuntenhausen. Außer den Gastgebern aus Ostermünchen nahmen noch Emmeringer, Schönauer und Aiblinger Jugendliche im Alter von 12-15 Jahren teil.

 

Bunt gemischte Gruppen der vier Vereine sorgten beim Turnier für ein Kennenlernen untereineinander, und bei Spezi und Kuchen verging der heiße Nachmittag im Flug.

 

Ein Vergelt`s Gott den Ostermünchener Organisatoren und unseren drei aktiven Dirndln Veronika, Franziska und Annemarie für das betreuen unserer verschwitzten Sportler!

Das Gaufest 2024 in Altenbeuern rückt näher!

 

In knapp zwei Wochen beginnt das 104. Gaufest unseres Bayer. Inngau-Trachtenverbandes mit dem Bieranstich. Die ausrichtenden Trachtler vom GTEV "Immergrün" Altenbeuern freuen sich schon auf viel Besuch, da sie ja bekannterweise auch immer stark ausrücken!

 

Wir Emmeringer finden uns heuer auf der Festzugsliste als letzter Verein im 1. Zug wieder, gleich nach den Straußdorfern. Also bitte pünktlichst erscheinen - Vergelt`s Gott!

 

Unten stehend findet ihr den Handzettel mit allen Veranstaltungen im Rahmen des Gaufestes, den Ortsplan mit vielen Informationen (Parkplatz usw.), und natürlich die Startliste zum Gaudirndldrahn am 21. Juli!

 

Alle weiteren Informationen unter www.trachtenverein-altenbeuern.de !

 

Oiso - mia sehgn uns am Gaufest!

 

Ortsplan Zelt Altenbeuern 2024.pdf
PDF-Dokument [107.9 KB]

Das Stadlfest 2024 in Moosen war wieder ein großer Erfolg!

Die Aktiven Buam beim Holzhacker

 

Auf einen sehr gelungenen und (wettertechnisch) traumhaften Verlauf des Moosener Stadlfestes kann der Emmeringer Trachtenverein auch heuer wieder zurückblicken!

 

Schon der Auftakt mit dem Boarischen Weinfest und der "Schladl Musi" sorgte für eine "volle Hütte" und die beiden folgenden Tage waren nicht minder schlecht besucht. Vor allem das Wetterglück am Sonntag sorgte für einen Besucheransturm am Kasparn-Hof.

 

Der Bulldog- und Schnauferlfrühschoppen sorgte für viel "altes Blech" im Innenhof und die "Sauna Boarischen" für gute musikalische Stimmung. Es ist immer wieder ein Erlebnis - nicht nur für die Kinder - wenn die gepflegten Oldtimer auf zwei oder vier Reifen auf den Hof "schnaggln".

 

Ebenso stark frequentiert waren die Stände der Handwerker, welche ihre Künste darboten. Darunter Schmied, Feldkreuzmacher, Federkielsticker, Feintäschnerin, Falkner und Sensendengler. Ein herzliches Vergelt`s Gott allen, die hier den Trachtenverein so unterstützt haben!

 

Auch die Kegelbahn war - genauso wie sämtliche Biertischgarnituren - durchwegs voll besetzt. Parallel zu den viel beklatschten Auftritten des Trachtlernachwuchses fand das ebenso vielbeachtete Biertraglstapeln statt. Als Meister stellte sich hier der Asböck Franzi aus der Trachtenjugend heraus: 32 leere Tragerl konnte er übereinander stapeln bis die Schwerkraft ihren Tribut forderte! Das Ganze untermalte gekonnt die "Pfaffinger Musi".

 

Beim Kesselfleischessen am Montag sorgte die "Emmeringer Musi" und die Auftritte der Altaktiven und der Aktiven Plattlergruppe für gute Stimmung. Nach dem gelungenen Holzhacker der Aktiven bedankten sich die beiden Vorstände vor voll besetzter Halle noch bei den Hausherren Klaus und Regina Hanslmayer mit einer schönen Holzbank dafür, dass sich die Trachtler nun schon seit über 40 Jahren beim "Kasparn" daheim fühlen dürfen! Vergelt`s Gott dafür!

 

Schee war`s - bis zum nächsten Mal im Jahr 2026!

 

Auch die Ebersberger Zeitung hat einen Nachbericht gebracht!

Erfolgreicher erster Tag der Aufbauarbeiten in Moosen

 

Am vergangenen Samstag kam eine schöne Schar Helfer in Moosen zusammen, um die ersten Arbeiten für das Stadlfest am kommenden Wochenende zu erledigen. Die Bühne, das Küchenzelt und die Bar konnten durch die vielen fleissigen Hände größtenteils schon fertiggestellt werden.

 

Weiter geht es am Mittwoch Abend ab ca. 19.00 Uhr. Da findet dann auch schon die Generalprobe für den Nachwuchs auf der großen Bühne statt!

 

Altaktivenprobe in Bruckhof gut besucht!

 

Vor kurzem war es wieder soweit: Altaktivenprobe! Gut gefüllt war das Vereinsheim, als Sepp Asböck die ehemaligen Plattlergruppenmitglieder in Bruckhof begrüßte. Bei Plattlern und Tänzen verging die Zeit wie im Flug, und oft hieß es "Sitzen und Schwitzen", wobei die "Stammtischler" naturgemäß weniger schwitzten.

 

Die Intensität der Jungen hat man natürlich nicht mehr, aber einem erfolgreichen Auftritt beim Stadlfest in Moosen steht nun nichts mehr im Wege! Schee war`s!

 

Fronleichnam in Emmering

 

Trotz der "nassen" Woche beteiligte sich der Trachtenverein auch in diesem Jahr wieder mit vielen Mitgliedern am kirchlichen Hochfest Fronleichnam in Emmering. Zeigte sich der Himmel in der Früh noch von seiner schönsten weiß-blauen Seite, zogen während des Gottesdienstes schon wieder dunkle Regenwolken auf. Deshalb wurde auf die Prozession verzichtet.

 

Die Madonna wäre heuer von den Jugenddirndln Veronika, Theresa, Verena und Johanna - und die große Muttergottesfigur (2010 auf den Stufen den Petersdomes in Rom von Papst Benedikt geweiht) von Magdalena, Ronja, Maria Theresa und Christina getragen worden.

 

Nach dem Gottesdienst ließ man dann den Tag noch gemütlich im Trachtenheim in Bruckhof ausklingen.

 

Es werd, es werd! (Teil 2)

 

Das Rätsel ist gelöst! Nach zwei Monaten ist er jetzt endlich fertig: der neue Spiegel! Jetzt kann wieder richtig geprobt werden, die Hand- und Fußhaltung beim Plattln richtig gezeigt und eingeübt werden. Der Trachtenverein bedankt sich hiermit nochmals bei allen Beteiligten für Ihren Einsatz und dem KJR Ebersberg für die finanzielle Unterstützung!

 

Informationen zum Gaufest 2024 in Altenbeuern

 

Ihren 121. Vereinsgeburtstag haben die Altenbeurer zum Anlass genommen, um das heurige 104. Gaufest des Bayer. Inngau-Trachtenverbandes auszurichten. Infos zum Kirchenzug- und Festzug, zu Zelt- und Parkplätzen, die Grußworte und vieles mehr findet Ihr auf der Internetseite des G.T.E.V. "Immergrün" Altenbeuern (einfach aufs untere Bild klicken!).

Es werd, es werd!

 

Seit Wochen werkeln unsere "Vereinsschreiner" mit Unterstützung der Aktiven am nächsten Projekt im Vereinsheim in Bruckhof. Nach dem der "alte, kleine" seinen Geist aufgegeben hat, und schwer vermisst wird, kommt nun in Kürze der "neue, Große"! Was das sein wird, seht ihr dann wenn`s fertig ist...

Die Jahreshauptversammlung 2024 - Rückblick & Ausblick

Knapp 100 Mitglieder zeigten Interesse an den Berichten des Vorstandes und des Ausschusses

Die Jahreshauptversammlung ist die wichtigste Mitgliederversammlung im Jahreskreis der Emmeringer Trachtler. Hier werden die Berichte der verschiedenen Sachgebiete vorgetragen und die Vorstandschaft für das vergangene Jahr entlastet. Und so kamen auch heuer wieder knapp 100 Mitglieder des Emmeringer Trachtenvereins zu diesem Zweck nach Bruckhof. Turnusgemäß gibt es zwar erst nächstes Jahr wieder Neuwahlen, aber trotzdem war es mal wieder sehr interessant zu sehen, wie gut der Verein zur Zeit dasteht.

 

Nach den Berichten von Schriftführer, Kassier, Vorplattler und Jugendleitern gab 1. Vorstand Johannes Loidl bekannt, dass der Vereinsausschuss einstimmig beschlossen hat, daß im Jahre 2027 der 95. Vereinsgeburtstag mit einem Trachtenfest im kleineren Rahmen gefeiert wird. Sozusagen als Generalprobe für das 100jährige im Jahr 2032, für den Loidl augenzwinkernd einen "größeren" Rahmen in Aussicht stellte!

 

Nach den Berichten wurden noch verdiente Mitglieder geehrt:

 

Für 40 Jahre Mitgliedschaft:

 

- Anton Baumann

- Max Hanslmaier

- Josef Schneeberger

- Josef Schwarz

- Rosina Weigl

 

Für 40 Jahre aktive Mitgliedschaft:

 

- Martin Huber sen.

- Monika Huber

- Rosa Maria Trenkler

 

Der Verein bedankt sich bei allen Geehrten für ihre Treue und ihren Einsatz für den Verein!

 

Nach einigen kleinen Fragen und der Bekanntgabe der Vereinstermine für 2024 wurde die Versammlung beschlossen. Nun spielten die Vereinsmusikanten noch fleissig auf, und so konnte noch die eine oder andere Neuigkeiten von den Mitgliedern "obeg`ratscht" werden...

 

Wurden von den beiden Vorständen Johannes Loidl (rechts) und Sepp Niedermaier (links) geehrt: Sepp Schneeberger, Rosa Maria Trenkler, Monika Huber und Martin Huber sen. (v. links)

 

Einladung

 

zur ordentlichen Jahreshauptversammlung des

G.T.E.V. "Almarausch" Emmering e.V.

 

 

Am Freitag, den 22. März 2024 lädt der Trachtenverein Emmering um 20.00 Uhr zu seiner ordentlichen Jahreshauptversammlung ins Vereinsheim nach Bruckhof ein.

 

 

Tagesordnung:

 

1. Begrüßung

 

2. Totengedenken

 

3. Berichte

 

          a) Schriftführer

          b) Kassier

          c) Kassenprüfer

          d) Vorplattler

          e) Jugendleiter

          f) Kindergruppenleiter

          g) Vorstand

 

4. Entlastung der Vorstandschaft

 

5. Ehrungen

 

6. Verschiedenes

 

7. Wünsche + Anträge

 

 

Die Vorstandschaft freut sich über eine rege Teilnahme!

Boarische Musi und Gsang in Bruckhof

Am letzten Sonntag im Januar fand wieder der traditionelle Hoagascht des Trachtenvereins Emmering im Vereinsheim in Bruckhof statt.

 

Florian Strunz, seines Zeichens Musiwart des Emmeringer Vereins, hatte wieder vielfältige Gruppen aus Nah und Fern eingeladen. Durch das abwechslungsreiche Programm führte heuer Max Demmel aus Kleinhelfendorf.

 

Die Mitteroim Musi eröffnete gschneidig den Nachmittag im gut gefüllten Vereinsheim und in kurzen Runden wechselten sie sich dann mit den Straßkirchner Sängerinnen, der Goldberg Musi und dem Bruckbeckbachä Harfentrio, dessen Name dem Ansager einige Probleme bereitete, ab. Mit kurzweiligen Geschichten lockerte Max Demmel zwischendurch immer wieder das Programm auf, und zum Schluß gab er sogar noch spontan - zusammen mit Franz Mühlhuber - ein Lied als Wirtshausbriada Zwoagsang zum Besten.

 

Für das leibliche Wohl hatte Vereinsheimwirtin Christina Kerschbaumer gut gesorgt, und natürlich gab es reichlich hausgemachte Nudl und Torten der Kasettlfrauen zum Kaffee.

 

So verging ein geselliger Nachmittag mit flotter Musi und Gsang viel zu schnell, und einige Musikanten ließen es sich auch nicht nehmen nach dem offiziellen Programm in gemütlicher Runde noch weiter aufzuspielen.